Karl Tuschhoff
23.09.2009

Big Low

The Junction Of The Two Rivers

Gerhard Wenzel
Cover
"The Junction Of The Two Rivers"

Veröffentlicht in Melodie & Rhythmus (Ausgabe Oktober 09) "The Junction of the Two Rivers ist ein wahrlich magisch-mystisches Album. Den drei Musikern von Big Low ist es gelungen, die Aura eines Ortes in eine Musik zu transformieren, die direkt aus einem Riss in der Erde zu kommen scheint. Mit so absonderlichen Instrumenten wie einem selbstgebauten „Banjo-Bass“, oder einem Velofoon erwachsen zwölf hypnotische Songs, in denen die Elemente zu einer glühenden Einheit verschmelzen. Drums, die wie ein Specht auf Ecstasy klingen, Saitenklänge, die in Kaskaden aus frischfarbigen Ideen über den staunenden Zuhörer strömen und ein schamanenhafter Gesang, lassen die Mythen der Erde zum Hörbuch werden.

Desert-Blues & Folk-Country meets Red Dirt Musik! Als Musik für Erwachsene wird der Sound beschrieben. Warum? Weil man vor dem Betätigen der Play-Taste die Gurte festzurren sollte, um sich anschließend kopfüber in den freien Fall zu begeben.